BodyCombat 42 Review

Die ersten Wochen mit BodyCombat 42 sind vorbei. Genug Zeit um ein Review über das aktuelle Programm zu verfassen!

Allgemeines

Das Hauptthema dieses BodyCombat-Releases ist Muay Thai! D. h.: Dieses Release ist schnell und gnadenlos!

Was am Ende der Stunde aufmerksamen Teilnehmern auffällt ist: Im Warm-Up kommen die einzigen Side-Kicks vor und Back-Kicks fehlen ganz.
Dieses Release wird wieder von sehr langen Tracks begleitet: Der erste Power-Track ist mit 7:31 sogar noch länger als der Schulterkiller aus BodyCombat 40… und auch anstrengender :-)
Der absolute Höhepunkt ist aber der 7:39 lange Muay Thai-Track (ihr habt richtig gelesen).
Aber dazu später mehr!

Track 1: Warm-Up

Interpreten: Jan Wayne vs. RainDropz! – Numb und Kelly Clarkson – I Do Not Hook Up

Im Vergleich zum Dragostea Din Tei – Marathon in BodyCombat 41, wieder ein Song der auch die Teilnehmer bei Laune hält und nicht zu lang ist. Der Remix von Numb ist Klasse und hebt die Stimmung selbst an einem Montag-Abend. Kelly Clarkson wird schwierig werden für alle die BodyPump 72 unterrichten oder daran teilnehmen, dort ist dies nämlich der Squat-Track.

Die Übungen sind gewohnt einfach gehalten und geben uns Instruktoren mehr als genug Zeit für die Cues. Durch die vielen Shuffles wird man schnell warm… sehr angenehm!
Lustig anzusehen ist auch die Angewohnheit der Teilnehmer nach dem Shuffle nach links oder rechts automatisch einen Side-Kick zu machen… obwohl der Front-Kick am Ende kommt.

Track 2: Combat 1

Interpret: Scooter – I Was Made For Loving You

Scooter fand ich im ersten Augenblick gewöhnungsbedürftig… allerdings passt der Track doch sehr gut ins Konzept und macht auch ‘ne Menge Spaß.

Hauptthemen hier sind Karate und Tae Kwon Do. Für einen Combat-Track relativ schnelle Bewegungen.
Neben dem häufiger vorkommenden Karate-Punch gibt es einen neuen Schlag: Die Back Fist. Man gewöhnt sich schnell an die Bewegung. Die Kombination aus Back Fist und Roundhouse Kick war für manche Teilnehmer anfangs etwas schnell… spätestens jedoch nach der Gesamtkombination aus Double-Karate-Punch und Back-Fist / Roundhouse Kick sitzt eigentlich alles!

Wichtig für Instruktoren: Hier einen Hinweis auf die Schonung des Ellbogens geben! Coacht auf maximale Spannung in der Faust um nicht in das Ellbogengelenk zu schlagen.

Track 3: Power 1

Interpret: Groove Coverage – Poison (Al Storm Remix)

Your look, could kill. Lyrik passt wie die Faust aufs Auge! Toller Song der einen bis zum Ende durchhalten lässt!

Eine leichte Choreo, gepaart mit schneller Musik ergeben einen suuuper Schulter-Killer. Ich liebe diesen Track!! Uppercuts, Hooks, Jab-Cross, Hooks… schnell, kraftvoll, schnell, kraftvoll. Einfache Mischung… sehr sehr große Wirkung!

Track 4: Combat 2

Interpret: Hiroshi Free – Use Me

Der Song macht richtig Lust auf die Choreo! Doch dann…

Der Sweep hält einfach nicht das was “Innovation” verspricht. Die Knee / Jump-Kick-Kombination heizt die Beine auf… der Sweep kühlt sie wieder ab. Ich stehe nicht auf Ersetzen von Tracks… bin aber kurz davor es hier zu tun. Positiv neben der Musik sind auch die Sound-Effekte für den Sweep. Sie machen es den Teilnehmern relativ leicht den richtigen Takt zu finden.

Track 5: Power 2

Interpret: Good Charlotte – The Anthem

Ein typischer Teenie-Film-Soundtrack (American Pie in diesem Fall): Leicht und spaßig!

Ich mag das Konzept die Teilnehmer aufzuteilen, habe es so ähnlich schon in meinen Tai-Bo Kursen gemacht. Die Choreo ist sehr kurz (und einfach zu lernen) und in Verbindung mit der Musik macht sie sehr sehr viel Spaß ohne an Kraft zu verlieren! Mehr davon!

Track 6: Combat 3

Interpret: The Prodigy – Warrior’s Dance

Mein absoluter Lieblingstrack! Prodigy ist einfach wie geschaffen für Capoeira (siehe Tracklist von BodyCombat 38). Musik… perfekt!

Bei aller Liebe zu diesem Track: Er schmerzt! Der Roda macht Spaß auf mehr… dann kommt die Squat-Lunge-Kombination gefolgt von Lunge-Kick-Lunge-Kombination. Ein paar statische Squats / Esquivas… und als wäre es nicht genug: Ginga, Lunch-Kick-Lunch… AUTSCH!

Wichtig für Instruktoren: Erinnert eure Teilnehmer beim statischen Teil (Squat / Esquiva) intensiv ans Anspannen der Bauchmuskeln. Vor allem in diesem Teil des Tracks ist das sehr wichtig! Einige meiner Teilnehmer haben sich die untere Rückenmuskulatur gezerrt, was auftritt wenn die Bauchmuskeln nicht / unzureichend angespannt wird.

Track 7: Muay Thai

Interpret: F.C.B. – Excalibur 2000 (Radio Mix)

Epischer Sound… epischer Track!

*keuch* 7 Minuten und 39 Sekunden! Dieser Muay Thai Track holt alles aus eurer Pumpe heraus! Die Option des Muay Thai Guards runden den Track ab! Hart… sehr sehr hart! Viel mehr kann man dazu nicht sagen. Der lockere Start mit Ascending-Elbows ist ein trügerischer. 106 Knee-Kicks, 40 Elbows, 22 Downward-Punches, 17 Push-Kicks… und alles mal zwei! So muss Muay Thai aussehen!

Track 8: Power 3

Interpret: Cascada – Miracle (SAD Remix)

Wieder ein Cascada-Track. Ich liebe Cascada aber zum dritten mal in Folge der letzte Power-Track? Ich finde man kann es übertreiben, weil es viele gute Alternativen gibt. Dennoch toller Song!

Durch seine doppelten Uppercuts und Hooks ein ausgeglichenerer und nicht ganz so schneller Power-Track wie gewohnt, allerdings mit hartem Finale (72 Jabs).

Track 9: Conditioning

Interpret: Sean Kingston – Fire Burning

Ein Pop-Reggae-Song und Bauchübungen? Ja, das funktioniert super!

Sean Kingston hätten den Track allerdings dann eher “Abs Burning” nennen sollen… C-Crunches, Hover und PushUps (ich liebe sie) bringen die Bauchmuskeln zur weißglut!

Track 10: Cooldown

Interpret: Shinedown – Second Chance

Toller Sound!

Das bisher schönste Cooldown. Etwas schneller als üblich und die Kata wird hier mit einem schönen Adduktoren-Stretch verbunden. Ein grandioser Abschluss zu einem grandiosen BodyCombat 42!

Das sagen meine Teilnehmer

Viel viel besser als das letzte Programm (41)

Ich hab wegen dir ein ganzes Wochenende Muskelkater gehabt!!!!

Meine Beine haben sich Tage später noch bedankt!

Ich finde die Aufteilung in zwei Gruppen cool! Macht echt Spaß!

Wieso denn Scooter??? Aber sonst ist es cool!!

Somebody call 911!!! *lach*

Wie kommt das Programm bei euch an? Was haltet ihr von BodyCombat 42?

Schreibt einfach einen Kommentar.

Kommentare deaktiviert.