BodyCombat mal… still

Mal eine andere Art BodyCombat zu unterrichten ist: Einfach mal die Klappe halten ;-)

Die Idee hatten wir relativ spontan beim Team-Teach: Da meine Partnerin sich in der neuen Choreo noch nicht 100%-ig sicher fühlte, haben wir das alte Programm nochmal gemacht, allerdings mit dem Zusatz: Wir reden nicht, wir zeigen nur!

Die Anfangs verwirrten, danach – über unsere Bewegungen / Verrenkungen – grinsenden und am Ende sehr sehr sehr aufmerksamen Teilnehmer hatten ihren Spaß und haben sogar noch was gelernt! Was uns Intruktoren aufgefallen ist: Soviel Aufmerksamkeit wie im Falle des Schweigens hatten wir bisher nur bei den Neulingen oder Technikeinführungen unserer BodyCombat-Kurse!

Eine neue Erfahrung

Für uns Instruktoren weil…

  • wir noch einmal bewusst durch die Choreo gegangen sind
  • so unser visuelles Coaching definitiv verbessern konnten
  • erneut etwas Abwechslung in die alte Choreo bringen konnten
  • die Teilnehmer (vor allem die alten Hasen) wesentlich aufmerksamer waren

Für unsere Teilnehmer weil…

  • sie wirklich Spaß dabei hatten unseren Verrenkungen zuzusehen
  • sie durch die fehlenden mündlichen Anweisungen viel Aufmerksamer waren
  • und dadurch technisch konzentrierter und auch besser arbeiteten.

Abschließend sei zu sagen, dass wir keinerlei Neulinge in diesem Kurs hatten.

Was haltet ihr von diesem Konzept? Habt ihr etwas ähnliches auch schon ausprobiert?

Schreibt einfach einen Kommentar.

Kommentare deaktiviert.