Les Mills-Quarterly Review 01/10

BodyPump 73

Les Mills Quarterly 01/10 in Düsseldorf: BodyPump

Das erste Les Mills-Quarterly im Jahre 2010 ist vorbei und es ist erschreckend, wie schnell dieser Tag vorüber war.
Alle neuen Programme – welche in der ersten Märzwoche in unseren Briefkästen sein dürften – wurden vorgestellt und ich muss sagen: Freut euch auf ein paar tolle Releases! Direkt teilgenommen habe ich an BodyPump 73, Bodyjam 52 und BodyCombat 43. Zugeschaut (und natürlich fotografiert) wurde bei BodyStep 79 und BodyVive 14. Die restliche Zeit ging entweder für Fortbildung oder Regeneration drauf…

Eine kleine Auswahl an Bildern findet ihr in diesem Artikel. Ebenso kurze Previews zu den Programmen BodyCombat 43 und BodyPump 73, sowie Zusammenfassungen der Fortbildungen und mehr…

Anreise

Siegen nach HealthCity Düsseldorf: 139,5 km; vorraussichtliche Fahrzeit: 1 Stunde, 29 Minuten.

Also kam eine direkte Anfahrt am Samstagmorgen nicht in Frage. Ich bin bei weitem kein Morgenmuffel… aber noch weniger bin ich Frühaufsteher und da ich die erste BodyPump-Session um 9 Uhr mitmachen wollte, hätte ich spät. um 06.00 Uhr aufstehen müssen um inkl. Frühstück, etc. pünktlich in Düsseldorf zu sein. No Go! Da an diesem Wochenende eine Messe war und dazu noch zwei Konzerte von Depeche Mode, waren Hotels zum einen teurer (wegen der Messe) und ausgebucht (wegen der Konzerte). Allerdings habe ich ein schönes und dennoch günstiges Hotel gefunden: Hotel zur Krone in Meerbusch. Ein gemütliches kleines Hotel ca. 3 km vom HealthCity entfernt, welches ich uneingeschränkt empfehlen kann. Also Freitagnachmittag Abfahrt Richtung Düsseldorf!

Siegen nach Düsseldorf, Hotel zur Krone: 138,2 km; vorraussichtliche Fahrzeit: 1 Stunde, 29 Minuten.
Aufgrund von Wochenendverkehr war ich effektiv 2 Stunden 15 Minuten unterwegs. Ich mag Stau ja so sehr!
Ca. 150m Luftlinie vom Hotel entfernt gab es einen Chinesen in dem mein knurrender Magen besänftigt wurde und um ca. 23 Uhr viel ich ins Land der Träume.

Das Quarterly

Das Les Mills-Team vor dem Start! Wolf, Yasmin, Marcus, Domenico, Edina, Sybille und Michaela (v. l.)

v.l. Wolf, Yasmin, Marcus, Domenico, Edina, Sybille und Michaela

Vom reichhaltigen Frühstücksbuffet des Hotels gestärkt, erreichte ich um ca. 08.45 Uhr das HealthCity: Alle Leute die ich schon kannte begrüßt (Hallo Yasmin, Wolf und Nina), umgezogen, neue Leute kennengelernt (Hallo Jens, Julia und Lisa) und ab zur BodyPump-Masterclass.

Zur Begrüßung wurde uns das Les Mills-Team vorgestellt (siehe Bild): Wolf Schmidtberg (BodyPump und RPM), Yasmin Chumchuin (Organisation), Marcus Müller (BodyPump und BodyCombat), Edina Schaal (BodyAttack, BodyVive und BodyStep), Domenico Lopopolo (BodyJam und BodyBalance), Michaela Weller (BodyCombat und RPM) und Sybille Althön (BodyVive und BodyBalance).

BodyPump 73

Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass es scheinbar ein Normalzustand ist, kein komplettes Set an seinem Platz vorzufinden. Ich hatte sogar noch weniger: Nur meine Hantelstange und den Step… aber dafür in der ersten Reihe ;-) . Ähnliches war schon beim Super-Quarterly in Medebach im Oktober ‘09 der Fall. Dort gab es nur noch 1kg-Scheiben für alle die “zu spät” waren.
Vielen Dank an Marcus, der mir freundlicher Weise seine zwei 5kg-Scheiben fürs Warm-Up gegeben hat und auch an Julia mit der ich während des Releases tauschen durfte um zumindest annähernd auf ein Set-Gewicht zu kommen :-)

Bevor es zur Zusammenfassung geht: Vielen dank an Nathalie Jana (danke Nadine!) fürs Fotografieren während der BodyPump-Class!

Das Release hat – wie in den Programm-Sizzlers zu lesen – einen Schwerpunkt im Cardio-Bereich, also gibt es viele viele Singles. Lasst euch davon aber nicht täuschen, das Brennen in Muskeln wird dadurch nicht beeinträchtigt! Die BodyPump 73-Tracklist ist sehr sehr gut und hält die gesamte Stunde über die Laune auf hohem Niveau auch die Cover-Songs finde ich durchweg sehr gelungen! Wie üblich kommt jeder auf seine Kosten. Und unter uns: Ich habe in keinem BodyPump-Release soviel geschwitzt!

BodyJam 53

Ich habe – wie bei meinem letzten Quarterly im Oktober ‘09 in Medebach – bei BodyJam mitgemacht, weil ich irgendwann Instruktor für dieses Programm werden möchte. BodyJam ist in einem Bereich sehr faszinierend: Obwohl man anfangs verzweifelt versucht die Choreo auf die Reihe zu bekommen, hat man unglaublich viel Spaß während der gesamten Stunde. Und es ist egal ob man die Choreo schafft oder nicht: Man geht mit einem Lächeln aus dieser Class heraus!

BodyCombat 43

BodyCombat 43 - Track 6 - Intro

Intro von BodyCombat 43 - Track 6

Das Programm auf das viele gewartet haben! Im Vorfeld wurde sehr häufig der berüchtigte Track 6 genannt, welcher der beste Track seit der Existenz von BodyCombat sein soll. Aber dazu später mehr!

Im BodyCombat-Sizzler wurde schon erwähnt, dass der übliche Recovery-Track (Nummer 6) wegfällt um so die Fitness noch schneller voran zu treiben. Das Vorhaben ist allem Anschein nach geglückt. Das Release ist anstrengend, macht aber von Anfang bis Ende Spaß. Dies ist durch die Musikauswahl schon vorgegeben. Im Vergleich zu BodyCombat 42 gibt es zum Beispiel keine bösen dunklen Tracks wie den Muay Thai-Track. Der Effekt dadurch: Man wird ein wenig vom fehlenden Recovery abgelenkt und die Stunde vergeht wie im Flug!

Es gibt darüber hinaus auch einen neuen Move: The Shoot! Er kommt aus dem Mixed-Martial-Arts-Bereich und arbeitet in Bodennähe. Ich sage nur eins: Eure Beine und euer Po werden diese Bewegung spüren.

Kommen wir zum größten Mysterium für alle die Track 6 noch nicht gesehen, sondern nur davon gehört haben: Den House-Mix des Soundtracks von Fluch der Karibik kennen wir alle und ich kenne bisher niemanden der diesen Song nicht mag. Die Stimmung bei diesem Track war einfach überwältigend… die Spannung die das Intro des Songs aufbaute entlud sich mit einem einzigen Aufschrei sämtlicher Teilnehmer…

Fortbildungen

Ich habe – logischer Weise – nur an den Fortbildungen für BodyCombat und BodyPump teilgenommen. Beide Fortbildungen wurden von Marcus Müller geleitet.

Falls jemand von euch bei einer der anderen Programm-Fortbildungen war, wäre es schön, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst oder mir eine E-Mail an email@stefan-hoechst.info schreibt, damit ich diesen Artikel evtl. erweitern kann.

BodyCombat-Fortbildung

BodyCombat 43 The Shoot von Marcus und Michaela

BodyCombat 43 The Shoot von Marcus und Michaela

Eine sehr informative Fortbildung welche auf das neue Programm abgestimmt wurde. Übungen für unser Körpergefühl im Bezug auf Distanz, Reaktion, Schnellkraft und Kampfsport-Verständnis als Vorbereitung für den neuen Move: The Shoot. Letzteren haben wir sehr detailliert inkl. seiner Herkunft und dessen Sinn erklärt bekommen und in Partnerübungen live durchgeführt.

BodyPump-Fortbildung

Vor allem in BodyPump sind die Fortbildung meiner Meinung nach sehr wichtig! Thema dieser Fortbildung waren Pflicht-Cues. Diese sind nicht – wie von allen Anfangs vermutet – die Start-Cues sondern Cues die auf jeden Fall gebracht werden müssen. Für die Hauptbereiche (Hals und Nacken, Schultern, Rücken, Bauch und Hüfte und Knie) sind wir alle Cues durchgegangen und haben uns von Marcus auf eigene Fehler hinweisen lassen.

Fazit

Das Quarterly war sehr gelungen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe viele Anreize bekommen und neue Leute kennengelernt! Ich finde es immer wieder toll wie familiär die Atmosphäre bei den Quarterlies ist. Es ist vollkommen egal wen du ansprichst oder anschaust du erntest immer ein Lächeln und kannst sofort in ein Gespräch einsteigen. Man kann Erfahrungen austauschen und Anreize für seine eigenen Kurse bekommen.

Sehr gut ist auch, dass die Nationaltrainer immer zur Verfügung stehen. Sie sind da bei Fragen, Problemen oder eben nur zum Small-Talk. Eben eine sehr familiäre Atmosphäre!

Die Umstellung der Fortbildungen auf einen separaten von der Master-Class getrennten Zeitraum finde ich sehr gelungen. Es bietet so die Möglichkeit sich von den Programmen zu erholen um die Eindrücke besser zu verarbeiten. Zeitlich sind die Fortbildungen sehr knapp bemessen aber dennoch ausreichend um die wichtigsten Faktoren unterzubringen.

Kritik

Was im Laufe der Zeit – vor allem wenn man schon Quarterlies besucht hat – auffällt ist, dass neben der Atmosphäre und den Fortbildungen nicht viel passiert auf Quarterlies. Häufig ist dies auch nicht möglich, da ein öffentlich zugängliches Studio (wie hier HealthCity) als Veranstaltungsort gewählt wird. Dennoch bin ich der Meinung, dass mehr drum herum schon sein könnte.

Zum Beispiel könnte vor allem mit Blick auf die Community mehr gemacht werden. Eine abschließende Party mit deren Hilfe die Teilnehmer evtl. dazu bewegt werden könnten nicht am selben Abend noch Richtung Heimat zu fahren. Damit verbunden evtl. die Möglichkeit (wie beim Super-Quarterly in Medebach) in einem Hotel spezielle Zimmerpreise zu bekommen, um vor allem einen Tag zusätzlichen Aufenthalt attraktiver zu gestalten.

Kleingedrucktes

An dieser Stelle auch etwas Werbung: Nina hat vor einiger Zeit schon ein Les Mills-TrainerTreff-Forum ins Leben gerufen. Dort ist leider nicht viel los. Vor allem für Instruktoren die nicht bei Wer kennt wen?, MeinVZ oder Facebook vertreten sind, finde ich dies eine gute Möglichkeit um sich untereinander auszutauschen.

Schöne Grüße an alle die ich auf dem Quarterly kennenlernen und wiedersehen durfte! Lars, Lisa, Julia, Jens, Markus, Michaela, Bianca, Mustafa, Nadine, Nathalie, Jana, Steffi… Yass, Wolf, Marcus, Nina, Christian… ich hoffe ich hab niemanden vergessen!

Danke an Nathalie, Julia und Lisa für die Fotos während ich Modellstehen musste oder an den Programmen teilgenommen habe!

Wie war das Quarterly aus eurer Sicht? Schreibt einen Kommentar! Ich freude mich über Feedback!

Sybille Althön

Sybille Althön

Kommentare

  1. So, 28.02.2010; 17:59 Uhr

    Lars

    Hey Stefan,

    sehr, sehr cooler Bericht!!! Ich kann Dir nur in allen Punkten zustimmen! Ein sehr gelungener Tag mit coolen Releases und supernetten Menschen! Spätestens jetzt ist mir klar, warum LesMills eine kleine große Familie ist! Das war mein erstes Quarerly und die 400 km Anreise mit Stress im Bahnverkehr haben sich definitiv gelohnt und ich kann jetzt schon kaum noch das Zweite Quarterly auf der Fibu im April erwarten und euch alle wieeder zu sehen!

    Also bis dahin freue ich mich auf weitere tolle Fotos!

    Kia Kaha!
    Euer Lars

  2. So, 28.02.2010; 19:55 Uhr

    Steffi

    Lese ich da meinen Namen im Kleingedruckten?? Ich fühle mich geehrt! :-)
    Ich kann nur zustimmen, zumindest in Bezug auf Pump und Combat!! Frag lieber nicht wie es meinem Po geht….. wie heisst der neue Move…?? LOL
    Beim Jam hab ich nur zugesehn, ich bin absolut kein Tänzer, aber immer wieder schwer beeindruckt von den Leistungen der Jam’er!! Das sieht so unglaublich cool aus!
    Alles in allem ein gelungenes Quarterly! Freue mich ebenfalls jetzt schon auf die Fibo!!
    C U all there!
    Kia Kaha!
    Steffi

    P.S.: meine Fotos gibts auf Facebook ;-)

  3. So, 28.02.2010; 20:19 Uhr

    Stefan

    @ Lars: Danke für die Lorbeeren und schön, dass dich das Quarterly so überzeugt hat. Je mehr Freak, desto besser ;-)

    @ Steffi: Bleibt doch alles in der Familie also kein Grund sich geehrt zu fühlen ;-)
    Der Respekt vor den Jam’ern ist bei mir auch riesig… ich hoffe ich komme irgendwann an den Punkt zu sagen: Jetzt ist es Zeit für die BodyJam-Ausbildung!

  4. Mo, 01.03.2010; 21:54 Uhr

    Nadine

    Hi Stefan,

    schön Dich hier wieder zu finden….Meine Freundin JANA hatte beim Pump Fotos von Dir gemacht ;o)
    Der Tag war doch wohl klasse oder?

    Viele Grüße
    Nadine

  5. Mo, 01.03.2010; 22:10 Uhr

    Stefan

    @ Nadine: DANKE für die Korrektur :-)
    Der Tag war wirklich klasse! Ich freu mich auf’s nächste Quarterly (FIBO)… und Bootcamp! Seid ihr bei einem von beiden auch vertreten?

  6. Mo, 12.04.2010; 09:40 Uhr

    Jana

    Hi Stefan

    leider sind wir in Essen nicht dabei, aber letztes Wochenende haben wir unsere Grundausbildung gemacht und sind nun auf dem guten Weg zu Body Pump Instructors zu werden :-)

    Dir viel Spaß auf der FiBo und –> tolle website!!!

    Alles Liebe, jana