Low-Carb-Diät: Woche 1

Die erste Woche meiner Diät ist vorbei… es gab hochs und tiefs wie bei allen radikalen Umstellungen. Aber zur Zeit ist mein Gesamteindruck sehr positiv. Die häufig angesprochenen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Verdauungsprobleme konnte ich zum Großteil nicht bestätigen…

Dennoch sehr strange… am Wochenende noch mit allem den Wanzt vollgeschlagen (1. Mai halt), heißt es jetzt umgewöhnen.
Mein übliches Frühstück besteht normalweise aus einem Vollkornbrötchen mit Nutella oder Brunch und Putenbrust, dazu ein halber Liter Milch, das Mittagessen aus Kroketten / Rösti und Putenfleisch… gelegentlich mal ein Salat und zum Abendessen 1 – 2 Brote mit Fleisch- / Wurstaufschnitt. Vor allem die Brotumstellung wird mir schwer fallen: Ich liebe Brot!

Tag 1

Frühstück: Speisequark (ca. 250 g) mit Erdbeeren (ca. 200 g) . Alter Schwede… wusste gar nicht mehr wie ekelhaft Quark sein kann! Memo an mich selbst: Süßstoff kaufen! Erdbeeren sind suuuper *mjam*!

Mittagessen: Gemischter Salat (ca. 100 g) mit French-Dressing (ca. 75 ml). Super lecker… weiß garnicht warum ich das nicht früher versucht habe!

Abendessen: Rührei (4 Eier) mit Schicken (2 Scheiben Kochschinken). Schmeckt lecker! Ist aber gewöhnungsbedürftig… halte ich bestimmt nicht jeden Abend aus.

Flüssigkeiten: ca. 2,5 Liter Wasser

Fazit: Die Woche startete etwas stressig und schon vergisst man zu trinken. Die Quittung gab es schon am Nachmittag: Leichte Kopfschmerzen. Aber als Migräne-Patient haut mich sowas nicht wirklich um. Die BodyCombat-Class an dem Abend war wie erwartet: Ab Track 5 ließ die Energie schnell nach und die Arme wurden lahm. Der Kreislauf machte allerdings keine Probleme. Insgesamt hatte ich das Gefühl zu wenig gegessen zu haben, obwohl der Hunger sich nicht richtig einstellte. Die Berechnung der Nahrungsaufnahme bestätigt mein Gefühl…

Nahrungsaufnahme: 895,5 kcal; 30,6 g Kohlenhydrate; 60 g Eiweiß; 53,8 g Fett

Tag 2

Frühstück: Speisequark (ca. 250 g) mit Erdbeeren (ca. 200 g). Der Quark ist mit Süßstoff schon viel viel erträglicher und in Verbindung mit den Erdbeeren wirklich lecker!

Mittagessen: Gemischter Salat (ca. 100 g) mit French-Dressing (ca. 75 ml) und gebackenen Putenbrust-Streifen (ca. 200 g). Ein Traum!!! Das wird für die nächsten Tage mein Mittagessen bleiben!

Abendessen: Wir hatten noch Grillreste vom Wochenende: 1 Western-Steak (ca. 150 g) und 6 Nürnberger Würstchen. Ich als Fleischliebhaber fühle mich gerade wie Gott in Frankreich!

Flüssigkeiten: 4 Liter Wasser

Fazit: Mit mehr Flüssigkeit ist der ganze Tag schon wesentlich angenehmer. Das super leckere Mittagessen macht mir für den Rest der Diät sehr viel Mut :-) . Die BodyPump-Class am Abend habe ich – mit etwas weniger Gewicht – langsamer angehen lassen. Beim nächsten Mal sollte das normale Gewicht wieder hinhauen. Das Gefühl nicht genug gegessen zu haben ist immernoch da, wenn auch nicht mehr so stark wie gestern.

Nahrungsaufnahme: 1374,5 kcal; 41 g Kohlenhydrate; 104 g Eiweiß; 79,7 g Fett

Tag 3

Frühstück: Speisquark (ca. 250 g) mit Erdbeeren (ca. 200 g). Nichts besonderes… ich denke die nächsten Tage werde ich mal was anderes machen.

Mittagessen: Gemischter Salat (ca. 100 g) mit French-Dressing (ca. 75 ml) und gebackenen Putenbrust-Streifen (ca. 200 g).

Abendessen: 500 g Gyros. Das Abendessen ist bisher das schönste ;-)

Flüssigkeit: 4,5 Liter Wasser

Fazit: Zur Zeit fühle ich mich genau so wie vor meiner Diät. Keine Nebenwirkung oder unwohlsein. Der Bauch-Beine-Po-Kurs verlief ohne große Probleme. Auch das Gefühl nicht genug gegessen zu haben sinkt mit jedem Tag…

Nahrungsaufnahme: 1530,5 kcal; 40 g Kohlenhydrate; 169 g Eiweiß; 70 g Fett

Tag 4

Frühstück: Speisquark (ca. 250 g) mit Erdbeeren (ca. 200 g).

Mittagessen: Gemischter Salat (ca. 100 g) mit French-Dressing (ca. 75 ml) und gebackenen Putenbrust-Streifen (ca. 200 g).

Abendessen: 500 g Hackfleisch (gemischt)… lecker!

Flüssigkeit: ca. 4 Liter Wasser

Fazit: Der Tag selbst war ganz angenehm. Eine leichte Müdigkeit war zu spüren… bis zum Abend. Zwei Kurse (BodyPump und Fitboxen) haben die Kohlenhydrate-Speicher wohl an die Grenzen gepackt. So platt war ich das letzte Mal am BodyCombat BootCamp in Nürnberg.

Nahrungsaufnahme: 1985,5 kcal; 35 g Kohlenhydrate; 164 g Eiweiß; 130 g Fett

Tag 5

Frühstück: Käse / Salami-Snacks (2 Scheiben Käse, 4 Scheiben Salami). Ich brauchte mal was anderes…

Mittagessen: Hamburger-Fleisch (4 Stück)… ungewohnt ohne Brot, Zwiebeln, Senf, etc. ;-)

Abendessen: 5 Bratwürstchen… lecker ;-)

Flüssigkeit: ca. 5 Liter Wasser

Fazit: Ich glaube mein Ziel ist fast erreicht. Fast den ganzen Tag Kopfschmerzen und Ermüdungserscheinungen (häufige Symptome während der Umstellung auf Ketose). Jetzt noch ein bis zwei Tage aushalten und es geht los! Zwischen den beiden BodyCombat-Kursen musste ich allerdings Kohlenhydrate zu mir nehmen… sonst wäre der zweite Kurs in die Hose gegangen….

Nahrungsaufnahme: 2442 kcal; 57 g Kohlenhydrate; 181 g Eiweiß; 157,5 g Fett

Tag 6

Frühstück + Mittagessen: Viel Aufgrund des Wochenendes zusammen… Gemischter Salat (ca. 100 g) mit French-Dressing (ca. 75 ml) und gebackenen Putenbrust-Streifen (ca. 200 g).

Abendessen: Cevapcici (500 g)… mjammiii!!

Flüssigkeit: ca. 3 Liter Wasser

Fazit: Die Wochenenden sind bei mir in der Regel ruhiger. Wenig Sport und viel Erholung… Ich glaube das schlimmste ist überstanden. Ich fühle mich sehr gut, der Muskelkater klingt von Stunde zu Stunde mehr ab… Ketose?

Nahrungsaufnahme: 1846,5 kcal; 14 g Kohlenhydrate; 123 g Eiweiß; 136,5 g Fett

Tag 7

Frühstück + Mittagessen: Siehe oben ;-) nur ohne Putenbrust, dafür aber mit 2 Steaks und etwas Fisch!

Abendessen: Kalbsfleisch… viel viel viel…

Flüssigkeit: ca. 3,5 Liter Wasser / Light-Getränke

Fazit: An diesem Wochenende war das Zählen schwierig, da es keine abgepackten Dinge gab. Egal… ich bin unterhalb der Kohlenhydrat-Grenze geblieben, was mein Ziel war ;-)

Die Woche an sich

Ich hatte keine Ahnung was mich erwartete, dementsprechend hatte ich auch keine Erwartungshaltung an diese Woche. Ich weiß, dass die ersten 2 – 2,5 kg Gewichtsverlust nur aus dem Leeren der Kohlenhydratspeicher bestehen aber wann dieser Effekt aufgetreten ist, kann ich nicht wirklich sagen, da ich mich erst heute wieder bewusst gewogen habe.

77,7 kg – 74,1 kg = 3,6 kg

Ziehe ich großzügig 2,5 kg Wasserverlust ab, habe ca. 1,1 kg Körpergewicht verloren.
Inwiefern das realistisch ist oder nicht, entzieht sich meinen Kenntnissen, der Effekt ist jedoch sichtbar.

Ich freue mich auf die zweite Woche und bin gespannt ob die Ankündigungen (Sport wird kein Problem sein) wirklich eintreffen.

Kommentare deaktiviert.